Leharkino


KinoprogrammKinoprogramm
Salzkammergut Lehar-KinoStartseite
ArchivArchiv
  Veranstaltungen 2007Veranstaltungen 07
  Veranstaltungen 2006Veranstaltungen 2006Veranstaltungen 06
  Terezinha AuraujoTerezinha Auraujo
  FreundschaftFreundschaft

Kulturveranstaltungen im Lehartheater 2006

Chris Jagger's ATCHA!



Chris Jagger´s Atcha genießt in Fachkreisen allerhöchsten Respekt. Wie unverwechselbar diese fabelhafte Formation klingt demonstriert sie eindrucksvoll auf ihrem neuen Album Act Of Faith, mit dem die Gruppenmitglieder beweisen, dass sie die ungekrönten Könige der britischen Roots-Szene sind. Die Mischung aus eigenwilligem Rock, grollendem Blues, Country, Cajun, Funk-Anleihen und einer kräftigen Portion Rhythm´n`Blues wird auf Act Of Faith in einer kunterbunten Farbgebung dargeboten und sieht neben den festen Bandmitgliedern eine Reihe illustrer Gäste.

Chris Jagger´s Atcha bestehen neben ihrem Namengeber, der singt und Gitarre spielt, aus Keyboarder/Violinist Charlie Hart, Malcolm und Jim Mortimore an Schlagzeug beziehungsweise Gitarre und Bassist Paul Emile. Eine perfekt eingespielte Formation, die geschickt zwischen den Stilen wechselt und ebenso ambitioniert wie entspannt ihre Songs intoniert. Auf unnachahmliche Weise kokettiert Jagger im New Orleans-Funk ´15% Free` mit schlüpfrigen Angeboten und verpackt im Opener ´It´s Amazing (What People Throw Away)` seinen typisch britischen Humor in Worte wie "they say experts can analyse a man by searching through his garbage can, if he is a Rolling Stone or Beatles fan, that´s the game”.

Darüber hinaus begrüßte Jagger namhafte Gäste im Studio: In der beschwingten Country/Zydeco-Nummer ´Got Me Where You Want Me` hört man die tolle Stimme von Sam Brown, während der Londoner Gitarren-Eulenspiegel Billy Jenkins in ´Everybody Party` gekonnt die Saiten zupft. Geradezu spektakulär ist die Zusammenarbeit zwischen Chris und Mick Jagger in ´The DJ Blues`, das erste jemals aufgenommene Gesangsduett der Brüder, das in der schwitzig-schwülen Aufforderungen an einen fiktiven Discjockey kulminiert, endlich mal wieder richtigen "good time blues" aufzulegen. Last but not least: Pink Floyd´s David Gilmour unterstreicht, dass er nach wie vor zu den weltbesten Bluesgitarristen gehört. Mit seiner legendären ´Fender Stratocaster 0001` veredelt er die Stücke ´Junkman` und ´It´s Amazing (What People Throw Away)` und glänzt mit seinem atmosphärischen und typisch melancholischen Spiel.

BIOGRAPHIE
Geboren wurde Chris Jagger am 19. Dezember 1947. Als 20Jähriger begann er zu singen und Gitarre zu spielen. Seine Einflüsse waren Blues, Rock, vor allem aber Country und Rhythm´n`Blues. 1970 veröffentlichte Chris Jagger zwei Alben beim Musik-Guru David Geffen, die heute als Kultscheiben gelten. Zehn Jahre später half er bei den Texten für die Rolling Stones-Werke Dirty Work und Steel Wheels. 1994 erschien Jaggers Album Atcha, auf dem er Zydeco, Cajun und Country mit Rhythm´n`Blues, Rock und World Music vermischte. Vor allem auf der Bühne zeigte seine Band, die unzählige Clubshows aber auch wichtige Festivalauftritte unter anderem beim Marlborough Jazz Festival und in Glastonbury bravourös absolvierte, ihre extravaganten Fähigkeiten.
1996 produzierte Jagger zusammen mit seinen langjährigen Weggefährten Ben Waters und Charlie Hart ein viel beachtetes Akustikalbum und ließ zwei Jahre später in voller Bandbesetzung das packende Channel Fever folgen.

Donnerstag, 30. 11. 2006, 20 Uhr


Guinness IRISH CHRISTMAS FESTIVAL 2006


mit

SOLAS (USA)
"the best Irish traditional band in the world” (Boston Globe)

und

CORA & BREDA SMYTH BAND (IRE)
"...they are the cutest, sweetest and sexiest girls in the business and endlessly talented...” (Michael Flatley)

Das "Guinness IRISH CHRISTMAS FESTIVAL” ist im elften Jahr dieser Konzertreise längst ein österreichweiter Fixpunkt für alle Irland-Fans geworden. Auf der beliebten Konzept-Tournee kann man alljährlich ausschließlich die besten Bands des Genres in konzertanter Atmosphäre genießen. Ob Superstars wie "Lunasa” und Sean Keane, Legenden wie Charlie Lennon und Johnny Connolly oder Neu-Entdeckungen wie "Beoga” und "Grada”, sie alle kamen bereits ins Alpenland.

Heuer haben wir uns selbst einen Traum erfüllt und können in zwei Programmpunkten jeweils zwei Weltstars der irischen Szene präsentieren!

SOLAS (www.solasmusic.com)
Zum ersten Mal wird die amerikanische supergroup SOLAS eine Tournee in Österreich absolvieren, ein Ensemble, das in den USA als Maß aller Dinge in der irisch-keltischen Musik-Szene gilt. Die Band rund um mastermind SEAMUS EAGAN (der zudem einer der gesuchtesten Produzenten ist) war auch das Sprungbrett für die steilen Solo-Karrieren von Ausnahme-Sängerin Karan Casey und Gitarren-Guru John Doyle, die ja bereits auf unseren Tourneen zu erleben waren.

Mit ihrer brandneuen Doppel-Live CD/DVD "Reunion” setzen SOLAS einen weiteren Meilenstein in ihrer sensationellen Karriere. So vereinigen sie auf "Reunion” alle MusikerInnen, die jemals in der Band gespielt haben und erzeugen damit ein selten gehörtes, druckvolles Stück irischer Musik-Geschichte!

Besetzung beim Guinness Irish Christmas Festival 2007:

SEAMUS EAGAN (guitars, banjo, mandolin, flutes, vocals)
WNIFRED HORAN (fiddle, vocals)
MICK McAULEY (accordion, whistles, vocals)
DEIRDRE SCANLAN (lead vocals)
EAMON McELHOLM (guitars, keys, vocals)

Solas are to be one of those rare artists-like Bela Fleck, Yossou N'Dour, Taj Mahal, Johhny Cash--who are masters of a tradition yet transcend musical category. In that sense, this extraordinary new album is a declaration by Solas that, having already created some of the greatest recordings of Irish music ever, they are determined to expand the musical possibilities of the traditions they've mastered.

BREDA & CORA SMYTH BAND (www.corasmythbredasmyth.com)
Auch den ersten Teil des Abends bestreiten irische Welt-Stars.
Wer kennt die beiden blonden Spitzen-Fiddlerinnen BREDA SMYTH und CORA SMYTH wohl nicht von Michael Flatleys langjährigen Welterfolgen "Lord Of The Dance”, "Feet Of Flames” und "Celtic Tiger”?
Doch daneben haben sie nie auf ihre Wurzeln vergessen und erst jüngst ihr beeindruckendes Album "Cora Smyth Breda Smyth” vorgelegt, welches sie mit ihrer Band beim "Guinness Irish Christmas Festival” vorstellen werden.

CORA SMYTH war es, die beim Eurovision song contest vor 11 Jahren mit ihrer Band den Sieg nach Hause brachte. Aus dieser Produktion entwickelten sich die beiden Tanz-shows "Riverdance” und "Lord Of The Dance”, in letzterer arbeitet CORA SMYTH seit der allerersten show! Zudem wird sie bei Premieren auch in "Feet Of Flames” und zuletzt "Celtic Tiger” eingesetzt. Sie war als Solo-Fiddlerin natürlich auch bei allen Premieren wie im Hyde Park, Madison Square Gardens, Wembley Arena, dem Moskauer Kreml etc. dabei und ist auch eine enge Vertraute von Michael Flatley himself. "Daneben” hat CORA SMYTH aber auch mit vielen Kollegen gearbeitet, hervorzuheben sei das Grammy-nominierte Album "Water From The Well” der Chieftains. Und "zum drüberstreuen” ist sie auch noch praktizierende Ärztin!

Eine praktizierende Ärztin ist auch Zwillings-Schwester BREDA SMYTH, die ebenfalls lange Zeit mit "Lord Of The Dance” und "Feet Of Flames” tourte. BREDA SMYTH arbeitet zudem fürs irische Fernsehen RTE und fürs britische Fernsehen B.B.C. und veröffentlichte vor drei Jahren ihr Solo-Album "Basil & Thyme”

Die beiden sind übrigens Schwestern von LUNASA-Geiger JOHN SMYTH (auch er ist Arzt!)


Besetzung beim Guinness Irish Christmas Festival 2007:

CORA SMYTH (fiddle)
BREDA SMYTH (whistles, flutes, fiddle)
PAUL O`DRISCOLL (bass) **
TIM EDEY (guitar, accordion) **

** kann sich möglicherweise noch ändern


Mittwoch, 13. 12. 2006, 20 Uhr


"Die gute Stunde"

Weihnachtslieder großer Komponisten mit

• Linda Plech, Sopran
• Claus-Peter Corzilius, Bariton
• Naoko Mori, Klavier


Naoko Mori

Ist in Kumamoto (Japan) geboren, studierte Klavier an der Musikhochschule Kunitachi. Während des Studiums Opern- und Liedbegleitung für die Hochschule in Kunitachi.
Ab 1986 Studium bei Prof. Dr. Erik Werba für Begleitung von Lied und Oratorium an der Musikhochschule Wien. Gleichzeitig als Begleiterin bei Konzerten im In- und Ausland , sowie als Solokorrepetitorin tätig.
Seit 1987 Begleiterin bei diversen Internationalen Veranstaltungen u.a. in der Klasse Ks. Prof. Birgit Nilsson, sowie offizielle Begleiterin beim Kolloratur-Wettbewerb in Stuttgart und Luxemburg, sowie bei zahlreichen Wettbewerben im In- und Ausland, wie z. B. den Alfredo Kraus-Gesangswettbewerb, Korrepetition und Begleitung von Opernaufführungen bei Musikfestivals in ganz Österreich sowie des Wiener Operntheaters. Zahlreiche Konzerte, Aufnahmen und Fernsehauftritte in Europa und Japan.


Sonntag, 17. 12. 2006, 11 Uhr


DER AUSTRONOM Manfred Madlberger


Der Austronom Manfred Madlberger steht für lange nicht
gehörte, heiter bis wolkige, ironische bis makabere Songs aus sechs Jahrzehnten heimischer Pop-Geschichte sowie eine Reihe von teils noch nie gehörten, teils eigens für diesen Abend geschriebenen Stücken.


Samstag, 23. 12. 2006, 21 Uhr

Leharkino