Leharkino


KinoprogrammKinoprogramm
Salzkammergut Lehar-KinoStartseite
Kultur Veranstaltungen
NewsNews
Geschichte Hoftheater Bad IschlGeschichte
Karten bestellen!Karten bestellen
FilmfestivalFilmfestival
Gästebuch Leharkino Bad IschlGästebuch
Leharkino Bad Ischl KontaktKontakt
Kultur Newsletter Bad IschlNewsletter
ArchivArchiv



KINOPROGRAMM BIS:

1.5.14


RIO 2, DSCHUNGELFIEBER  (DIGITAL 3D)

In RIO 2 führen Blu, Jewel und deren Kinder zunächst in der Großstadt ein wohlbehütetes Leben. Ihre Nachkommen heißen: Bia, ein Bücherwurm, die wie ihr Papa gerne mit Zahlen und Fakten um sich wirft, Tiago, das Nesthäkchen, das immer auf Abenteuer aus ist, wobei regelmäßig etwas zu Bruch geht, und Carla, der Ältesten des Trios, einer draufgängerischen Teenagerin, die versucht der Umklammerung der Familie zu entfliehen, um sich musikalisch frei zu entfalten. Als Jewel beschließt, dass ihre Kinder lernen müssen wie richtige Vögel zu leben, besteht sie auf einen gemeinsamen Aufenthalt im Amazonas-Urwald. Blu erzählt seinen Kumpels von den Reiseplänen, worauf ihn Nico, Pedro und Luiz vor den mannigfaltigen Gefahren warnen, die in der Wildnis lauern. Der ewig positive Rafael bestärkt Blu jedoch in seinem Tun. Denn: „Eine glückliche Gattin bedeutet ein glückliches Leben!” Am Zielort angekommen, treffen Blu und Jewel die Einheimischen, darunter Eduardo, ein überlebensgroßer Patriarch mit festem Regelwerk, der Blu immer wieder komisch in die Schranken weist, Mimi, Eduardos warmherzige und freche Schwester, die trotz ihres dominanten Bruders stets spricht wie ihr der Schnabel gewachsen ist, und Roberto, ein echt wilder Vogel, der alle stets in Verzückung versetzt und Blu verlegen macht. Während Blu sich krampfhaft bemüht, sich der neuen Umgebung anzupassen, sorgt er sich, dass er seine Frau und die Kinder an die neue wilde Welt verlieren könnte.





Di  22.4.     16 & 18.30 UHR   Sa  26.4.        16 & 18 UHR   Di  29.4.                     18 UHR
Do 24.4.                    18 UHR
  So  27.4.        16 & 18 UHR
  Mi 30.4.                      18 UHR
Fr   25.4.                    18 UHR
 
  Do   1.5.             16 &18 UHR
 
   

 

CERRO TORRE;

NICHT DEN HAUCH EINER CHANCE  (DIGITAL)


Die Dokumentarfilmer Thomas Dirnhofer begleiten Extremkletterer David Lamas bei einem hochgefährlichen Unterfangen.
Der Cerro Torre in Patagonien ist ein sagenumwobener Gipfel, der bereits viele Kletterer verzweifeln ließ: 1959 probierten sich zwei Italiener an dessen Besteigung, es war der erste bekannte Versuch. Einer von ihnen stürzte ab und starb, der andere kletterte angeblich weiter und erreichte den Gipfel. Da die Kamera verloren ging, gab es keine Beweise. Die Zweifel waren groß, so dass Cesare Maestri 1970 einen erneuten Versuch unternahm. Mit 360 Haken, die er in das Massiv trieb, gelang ihm letztlich der Aufstieg nach ganz oben. David Lamas will jedoch etwas schaffen, das noch niemandem gelang: den Gipfel des Cerro Torre frei zu erklettern. Er ist erst 19 Jahre alt und kennt sich zwar gut an Indoor-Kletterwänden, nicht aber im Klettern an freien Hängen aus.

Regisseur Thomas Dirnhofer ist nicht der erste Filmemacher, auf den der majestätische Cerro Torre eine besondere Faszination ausübte: Im Jahr 1991 drehte bereits Werner Herzog seinen bekannten Spielfilm "Cerro Torre: Schrei aus Stein". Dirnhofer begleitete seinen Protagonisten über mehrere Jahre hinweg bei dem größten Abenteuer seines Lebens und zeigt neben spektakulären Aufnahmen vor allem auch, wie sich die Persönlichkeit des jungen Sportlers während des Projekts entwickelt. Das Ergebnis ist ein von der ersten bis zur letzten Minute spannender Film.


Mi   16.4.     20.30 UHR
   Sa  19.4.           20:30 UHR   Di  22.4.      20.30 UHR
Do  17.4.     20.30 UHR
   So  20.4.           20:30 UHR
  Do 24.4.     20.30 UHR
Fr   18.4.      20:30 UHR   
   Mo  21.4.          20.30 UHR  


DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND  (DIGITAL)


Der erfolgreiche schwedische Regisseur und Comedian Felix Herngren hat Jonas Jonassons internationalen Bestseller mit dem typisch schwedischen Fingerspitzengefühl für schwarzen Humor und absurde Situationen für die Leinwand adaptiert.
Allan Karlsson (Robert Gustafsson) hat Geburtstag. Er wird 100 Jahre alt. Doch anstatt sich auf die geplante Geburtstagsfeier zu freuen, verschwindet er lieber kurzerhand aus dem Altersheim und macht sich in seinen Pantoffeln auf den Weg zum örtlichen Busbahnhof. Raus aus der Langeweile und rein in ein neues Abenteuer, dass ist Allans Ziel. Während seiner Reise kommt er erst zu einem riesigen Vermögen, findet neue Freunde und trifft auf Gauner, Ganoven und Kriminelle, bevor er sich mit Elefantendame Sonja auf den Weg nach Indonesien macht. All das ist für Allan aber schon lange nichts Besonderes mehr, hat er doch die letzten 100 Jahre maßgeblich dazu beigetragen das politische Geschehen in der Welt unbewusst auf den Kopf zu stellen...

 
Fr 25.4.     20 UHR
Di   29.4.    20 UHR
 
Sa 26.4.    20 UHR
Mi 30.4.    20 UHR
 
So 27.4.    20 UHR
Do   1.5.    20 UHR
 

 

 

Leharkino